Rost-Parade (32)

Anfang des Monats hatte ich von einem Spaziergang über das Gelände des Natur-Parks auf dem Schöneberger Südgelände berichtet und versprochen, am Monatsletzten ein wenig Rost von dort nachzuliefern.

Beginne ich also mit dem imposanten avantgardistischen und vor allem rostigen Wasserturm aus dem Jahr 1927. Er ist um die 50 Meter hoch. (Verschiedene Quellen sprechen mal von 50 bzw. mal von 57 Metern.) Der Turm gehörte zum ehemaligen Rangierbahnhof  Tempelhof, steht unter Denkmalschutz und wurde von  Hugo Röttcher (1878-1942) entworfen.

Damals konnte das öffentliche Wasserversorgungsnetz nicht die für einen Bahnhofsbetrieb erforderlichen Wassermengen zur Verfügung stellen. Aus diesem Grund errichtete die Bahn ihre eigenen Reservoire (und Brunnen) für die Beschickung der Dampflokomotiven.  Dieser Turm speicherte in einem auf fünf Stahlpfosten ruhenden Kugelbehälter vierhundert Kubikmeter Wasser. Heute ist er nicht mehr in Betrieb, rostet vor sich hin und müsste dringend saniert werden.

In seiner unmittelbaren Nähe befindet sich seit 2006 der „Giardino Segreto“, der „Geheime Garten“ der Berliner Künstler- bzw. Bildhauergruppe Odious.  Odious bedeutet „abscheulich, abstoßend“.  Ich kann nicht bestätigen, dass ich die gezeigten Werke hässlich finde. Aber natürlich liegt hier wie überall die Schönheit im Auge des Betrachters. Abstrakte „Schrottplatzkunst“ ist eben nicht jedermanns Sache. Auf rund 2.800 Quadratmetern wird auf einem ehemaligen Lagerplatz, zwischen roten Mauern aus Ziegeln und Beton, die etwas andere Gartenkunst gezeigt. Ein kleines Rost-Paradies.

Da die einzelnen Werke kaum mit Namen versehen sind, kann ich nicht sagen, wem welche Skulptur zuzuordnen ist. Zur Gruppe Odious gehör(t)en:  Gisela von Bruchhausen, Klaus Duschat, Klaus H. Hartmann, Gustav Reinhardt, Hartmut Stielow und David Lee Thompson.  Ich zeige heute wegen der großen Auswahl nur ein paar Motive. Fortsetzung folgt…

giardinosegreto_2

Laut gelacht habe ich bei dieser wunderbaren Inszenierung. Auf dem Boden befindet sich eine Art flacher Kasten mit einer geheimnisvollen Tür.

giardinosegreto_7

Klar, dass ich unbedingt erkunden muss, ob sie sich öffnen lässt und was sich dann dahinter wohl verbergen mag.

Mögt ihr auch mal gucken?  -> Klick.

xxx

Rostparade_Logo

Rost hat Charme. Ich finde, (d)er muss sich nicht verstecken.

Daher werfe ich immer mal ein Kameraauge auf Korrosionsprodukte, eiserne oder stählerne Dinge zeigend, an denen der Zahn der Zeit nagt. Wer mag, darf sich gerne jederzeit anschließen und auch das kleine Logo zur Rost-Parade mitnehmen. Durchforscht Eure Festplatten, lasst die Knipsen glühen und die rostigen Motive an die frische Luft, auf dass sie weiter korrodieren mögen.

Für die zwanglose Reihe habe ich mir den letzten Tag des Monats ausgesucht. Bitte verlinkt unten Eure Beiträge als Kommentar, damit ich sie in den internetten Weiten wieder finde und sich auch andere Rostgucker daran erfreuen können.

Dieser Beitrag wurde unter Rost-Parade abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

76 Antworten zu Rost-Parade (32)

  1. Pingback: Rost-Parade (Nr 32) – (R-XXXIV) – Gedankenkruemel

  2. Zoé schreibt:

    Wow! Du findest immer so tolle Rostmotive! Meine Rostparade lag mir diesmal zu Füßen ;-) https://fruchtigherb.wordpress.com/2016/11/30/rostparade-im-november/

    Gefällt 3 Personen

    • Frau Tonari schreibt:

      Der Rost, den der Naturpark zu bieten hat, lockt mich schon geraume Zeit, ihn persönlich zu entdecken. Ich hatte außerhalb der Rost-Parade schon einige Aufnahmen bei anderen Bloggern zu dem Gelände gesehen. Ein paar unverhofft arbeitsfreie Tage haben dann gestattet, mir endlich einen eigenen Eindruck zu verschaffen.

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Rostparade #32 – Kalle bloggt

  4. kallehd schreibt:

    Liebe Tonari, nichts ist genial!!! Da hätte ich auch laut gelacht. Leider habe ich nicht mehr so tolle (Kunst-)Objekte, doch dafür eine Klingel: http://kallebloggt.de/2016/11/30/rostparade-32/
    Herzliche Grüsse Kalle

    Gefällt 2 Personen

  5. vivilacht schreibt:

    herrlich, speziell das Nichts und der secret Garden2. Hier ist meines
    https://vivilacht.wordpress.com/2016/11/30/rost-parade-26-november-2016/

    Gefällt 2 Personen

  6. Herr Ackerbau schreibt:

    Schöner Wasserversorgungsrost! Ich bin vor der Haustür fündig geworden: http://ackerbaupankow.blogspot.de/2016/11/augen-ohne-gesicht.html?m=1

    Liebe Grüße, Andreas

    Gefällt 4 Personen

  7. Arti schreibt:

    Ich staune, was für tolle Werke es als Schrottplatzkunst gibt und der Turm ist ja fast wie ein großer Wegweiser dorthin. Alles ganz tolle Motive.

    Ich wünsche dir eine friedvolle Adventszeit
    Arti

    http://artifactumverabilisblog.blogspot.de/2016/11/rost-am-hafen.html

    Gefällt 1 Person

  8. Pingback: Rost-Parade – Bolivien Eisenbahnfriedhof Uyuni – Tenerife Bonn

  9. Dagmar schreibt:

    Da hast Du ja wieder tolle Rostobjekte aufgetrieben. Ich freue mich jeden Monat, um den letzten Tag, um hier bei Dir und Deinen Lesern wieder Rost zu sehen :-). Ich selber bin zurück aus Südamerika und habe heute auch großen Rost vom Eisenbahnfriedhof in Uyuni mitgebracht: https://tenerifebonn.wordpress.com/2016/11/30/rost-parade-bolivien-eisenbahnfriedhof-uyuni/
    Liebe Grüße, Dagmar

    Gefällt 2 Personen

  10. anneseltmann schreibt:

    Moin Moin Frau Tonari!
    Wieder so eine tolle und interessante Sammlung, aber Clou ist wirklich die Tür :-D
    Genial!

    Mein Beitrag kommt hier http://www.wortperlen.de/kommentare/rostparade-n-32….7733/

    Liebe Grüße

    Anne

    Gefällt 2 Personen

  11. Pingback: Rost im November | my everydaylife

  12. Bee schreibt:

    Endlich habe ich wieder etwas für die Rost-Parade, ich bin recht unbeweglich momentan, daher nichts spektakuläres, ich freue mich aber wieder dabei zu sein :)

    http://wp.me/p5Llpf-1rp

    Liebe Grüße, Bee

    Gefällt 1 Person

  13. elisabetta schreibt:

    Hallo Frau Tonari!
    Deine Objekte sind ja genau das Gegenteil von meinen. Ein Flohmarktbesuch auf dem Lande hat mir die Kleinigkeiten beschert. Sollte auch unter Gartenkunst verstanden werden, aber ich bin da skeptisch. ;-))
    Dein Wasserturm ist wirklich ein Kunstwerk und das „Nichts“ im Boden ist der absolute Höhepunkt, denn da kann man wirklich herzlich lachen.

    Recht liebe Grüße und ich freu mich, dabei zu sein.

    Hier mein Beitrag: https://elisabetta1.blogspot.co.at/2016/11/rost-parade.html

    Gefällt 1 Person

  14. Pingback: Rost-Parade 11/2016 • Seh-N-Sucht

  15. Seh-N-Sucht schreibt:

    Schade um den schönen Wasserturm – könnt ihr euch vorstellen, dass irgendwann mal jemand zu dein heutigen Bauten auch sowas sagt? Wir finden immer alte Fachwerkhäuser,alte Industrieanlagen – all sowas schön. Nicht, dass unsere Häuser heute hässlich wären, aber ob da jemand in solche Verzückung gerät wie wir??? Das wage ich zu bezweifeln. Es ist schade um den Wasserturm, aber alles kann man ja nicht erhalten. Ein zwei sanierte Wassertürme weniger und dafür mehr Lehrer in den Schulen … man darf nicht nur an der Vergangenheit hängen und muss auch nach vorne schauen.

    Ich bringe dir heute eine rostige Säule aus meinem Lieblingskreisverkehr, der nicht wegen der Säule so toll ist, sondern wegen dem Beet außen herum. Säule und Beet – eine tolle Einheit – das ist einfach rund – so wie der Kreisverkehr auch ;-)

    http://www.seh-n-sucht.de/BLOG/5006-rost-parade-112016/

    Gefällt 2 Personen

    • Frau Tonari schreibt:

      Ich finde schade, dass der stählerne Turm verfällt. Aber vermutlich gibt es kein gutes, nutzbringendes Nachnutzungskonzept. Andernorts hat man Wassertürme zu Wohnungen umgebaut. Das ist natürlich traumhaft, aber für Otto Normalverdiener nie und nimmer zu bezahlen.
      Ich finde, es gibt auch heute tolle Beispiele für moderne Architektur. Vielleicht (hierzulande) nicht mehr so oft, weil kreative Ideen Geld kosten, die mancher Bauherr nicht ausgeben kann oder will oder darf. Öffentliche Auftraggeber müssten sich Steuerverschwendung oder Tarifmissbrauch vorwerfen lassen etc.

      So, und nun komme ich endlich zu Dir, um Deinen Rost zu würdigen.

      Gefällt 1 Person

  16. Tabea schreibt:

    Wow, da hast du uns diesen Monat aber viel Rost mitgebracht!
    Gerade das Ding auf dem vorletzten Foto sieht wirklich interessant aus.

    Ich hab meine Fotos diesen Monat auch wieder ml online gestellt, falls du mal schauen willst:
    http://habutschu.com/2016/rostparade-dodenau-editon/

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  17. Ohja, ich liebe den Naturpark Schöneberg. Meine Bilder von dort kennst du schon, aber zum Ergänzen hier nochmal:
    https://kirschblueten-tsunami.blogspot.de/search/label/Naturpark%20Sch%C3%B6neberg

    Aber verdammt… Die Tür habe ich beim letzten Mal im Park nicht gesehen. Ich muss da also wieder hin… LOL

    Und noch ein bisschen mehr Rost PLUS Klingel (letztes Bild beim Beitrag):
    https://kirschblueten-tsunami.blogspot.de/2016/11/monatsimpressionen-november-2016.html

    Gefällt 1 Person

    • Frau Tonari schreibt:

      Du hattest mich mit Deinem Beitrag im Mai echt angefixt, den Naturpark einmal zu besuchen. Zuvor hatte ich bei AndiBerlin schon so schönen Rost von dort gesehen.
      Danke also nochmals für den symbolischen Tritt in den …

      Gefällt mir

  18. monisertel schreibt:

    Liebe Tonari,
    was für tolle Kunst man aus rostigen Teilen jetzt macht ist schon erstaunlich. Das „Nichts“ war natürlich einen extra Klick wert. Wir sind ja nicht neugierig, wir wollen es nur wissen, gell.

    Ich habe für den November-Rost mal nach oben geschaut:
    http://www.reflexionblog.de/blog/2016/11/30/rost-parade-32/

    Liebe Grüße und einen angenehmen Tag,
    herzlichst moni

    Gefällt 1 Person

  19. Lucie schreibt:

    Wow, ein wahrer Schatz an Rostobjekten. Der Wasserturm gefällt mir besonders gut. Die Detailaufnahmen finde ich auch immer sehr sehenswert. Ich bin echt geflasht von dieser Reichhaltigkeit und Schönheit!

    Mein Beitrag: http://blog.misslu.de/2016/11/30/rostparade-32/

    Liebe Grüße und einen tollen Tag :-)

    Gefällt 1 Person

  20. Gedankenkruemel schreibt:

    Sehr schöne Rostobjekte.
    Der Wasserturm für Dampflokomotiven gefällt mir ganz besonders gut. Ist ja klar :)
    Die giebt es noch wo Dampfloks in Betrieb sind (Museumsbahnen etc), aber in solcher Grösse
    und diesen speziellen Modell hab ich bisher keine gesehen.
    Das vorletzt Foto finde ich auch sehr spannend..

    Hier mein heutiger Rost..
    https://promocia.wordpress.com/2016/11/30/rost-parade-nr-32-r-xxxiv/
    Liebe Grüsse..

    Gefällt 1 Person

  21. cubusregio schreibt:

    Bei mir zeigt sich heute: Rost setzt sich durch! http://wp.me/p3c0SB-3lR
    LG

    Gefällt 1 Person

  22. petrasreiseblog schreibt:

    Halli Hallo am Mittag,

    eine tolle Sammlung hast du und mit einem klasse Text präsentiert. Super😎👍👏
    Wir haben in unseren Reiseerinnerungen gekramt und im Oktober auf unseren Touren das ein oder andere rostige Objekt entdeckt.

    Unser bunter „Rostmix“ ist hier zu finden:
    http://petras-reise-blog.de/rostparade-im-november-2016/

    Liebe Grüße an alle Rost begeisterten und Frau Tonari im Speziellen 😎🙋👏

    Gefällt 1 Person

  23. Seelenstreusel schreibt:

    Den geheimnisvollen Kasten mit der Tür finde ich klasse 😊
    Ich habe heute Weihnachtsdeko dabei https://seelenstreusel.wordpress.com/2016/11/30/gesehen-rostparade-22/
    Liebe Grüße, Karina

    Gefällt 1 Person

  24. Pingback: Keimende Hoffnung und fliegender Rost | kreuzberg süd-ost

  25. Bellana schreibt:

    Berlin ist eine wahre Fundgrube für Rost. Ich habe auch noch etwas Rost auf der Festplatte gefunden, hier gibt es leider nicht so viele Industriedenkmäler wie in anderen Regionen.
    http://bellana-privat.blogspot.de/2016/11/rost-32.html
    Grüßle Bellana

    Gefällt 1 Person

  26. tikerscherk schreibt:

    Der Wasserturm, wie überhaupt das ganze Gelände ist so wunderschön! Leider für Hunde verboten, deswegen für mich nur selten eine Option. Schöne Bilder!

    Hier ist mein Rost-Beitrag: https://kreuzbergsuedost.wordpress.com/2016/11/30/keimende-hoffnung-und-fliegender-rost/

    Gefällt 1 Person

    • Frau Tonari schreibt:

      Über weite Teile wird man dort auf Gitterstegen durch das Gelände geführt. Ich kann mir vorstellen, dass das für Pfoten nicht sehr angenehm ist. Aber das ist vermutlich nicht der Grund, warum Hunde dort nicht sein sollen. Ich denke, es liegt daran, dass sich auch bei verordnetem Leinenzwang und dem Einsatz von Häufchensammelboxen nicht alle Hundehalter an die Regelungen halten. Außerdem vertreibt vielleicht das Bellen diese und jene geschützte Art von Vögelchen.

      Gefällt mir

  27. Frau Tonari schreibt:

    Ihr Lieben,
    als der Beitrag erschien, saß ich gerade im Flugzeug zwischen Mauritius und Paris.
    Inzwischen sind die Koffer schon ausgepackt, die Waschelse ackert und wir haben eben in der Küche einen kräftigen Gemüseeintopf vorbereitet, auf den wir beide Appetit hatten.
    Nun ist ein wenig Zeit, mich endlich Euren Beiträgen in der Rost-Parade zu widmen.
    Mal sehen, wie weit ich komme, bis der Sandmann mich holt. Morgen geht es nämlich wieder ins Büro. Also habt bitte Geduld mit mir…

    Gefällt 1 Person

  28. Diamantin schreibt:

    Das sind ja wieder tolle Roststücke.

    Hier mein Beitrag: http://diamantinsfotowelt.blogspot.de/2016/11/rost-parade-32.html

    Liebe Grüsse Anett

    Gefällt 1 Person

  29. dame.von.welt schreibt:

    Was für ein schönes Blogprojekt! Und was wäre ich ohne tikerscherk…;-)…
    https://dvwelt.wordpress.com/2016/11/30/rostparade/

    Gefällt 1 Person

  30. Pingback: Drache – A Cat's Eye

  31. steinegarten schreibt:

    Das scheint mir ja ein lohnenswertes Ausflugsziel zu sein – sehr schöne Rost-Impressionen sind das … auch das „Nichts“ ;-)
    Ich habe nur 1 Kunstwerk zu bieten:
    https://steinegarten.wordpress.com/2016/11/30/rost-parade-5/
    LG Steineflora

    Gefällt 1 Person

  32. Dies und Das schreibt:

    ROSTIGES LEBT – Rostiges verändert sich im Jahreslauf unter der Einwirkung von Feuchtigkeit und Hitze und Rost macht „Frau Tonari glücklich“ – mich natürlich auch !
    Hier mein Glücksfund dazu:
    http://hiundda.blogspot.de/2016/11/rostparade.html
    Aber dennoch allen eine „rostfreie“ Adventszeit,
    Luis

    Gefällt 1 Person

  33. Pingback: Rostparade – Geriatri'x' Fotogallery

  34. tgeriatrix schreibt:

    Schöner Rost! Besonders das Nichts! Hier ist mein Rost:
    https://geriatrixfotogallerie.wordpress.com/2016/12/01/rostparade-2/

    Gefällt mir

  35. malesawi schreibt:

    Ich war letzten Sonntag dort zum Adventsbasar. Natürlich sind wir auch durchs Gelände gestreift. Rost findet man dort reichlich. Auf deinen Bildern wirkt er sehr dekorativ.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  36. meertau schreibt:

    sooooooooooooooo viel herrlicher Rost!!!! Und ich habs verdaddelt…..
    untröstlichen Gruß
    Meertau

    Gefällt 1 Person

  37. Jaelle Katz schreibt:

    Dass sich hinter eine interessanten Tür einfach nichts verbirgt, ist sehr schön :-)
    (mangels funktionierendem W-Lan verlinke ich den – zwar pünktlich online gegangenen Beitrag – erst heute. :-)

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s