… #Décollage

Ich muss gestehen, dass ich mit dem Begriff zunächst und spontan nichts anfangen konnte. Zum Glück hilft in solchen Fällen die große Suchmaschine. Während ich bei vielen anderen Themen des sonntäglichen Projektes auf den Festplattenfundus zurückgreifen konnte, musste ich nun für die Décollage also gezielt die Kamera schultern.

Décollage bedeutet salopp ausgedrückt: Man nehme mindestens zwei Lagen bedruckten und übereinander geklebten Papiers, reiße einen Teil der oberen Schicht gekonnt davon wieder ab und  freue sich an der neuen Kombination von Unter- und Deckschicht.

Bei den Ergebnissen allerdings frage ich mich: „Ist das Kunst oder kann das weg?“ ;-)

Streetart_1 Streetart_2 Streetart_3

Nach obiger Definition ist „Planet Selfie“ also (leider) keine Décollage, denn die obere Schicht ist noch intakt. Das wäre demnach nur eine einfache Überklebung. ;-)

Streetart_4

Das hier allerdings könnte die super Grundlage für eine neue Décollage bilden. Plakate im Lagenlook. :lol:

Plakatlagen

Sunny lädt uns sonntags zum Projekt „Punkt.Punkt.Punkt.“ ein, bei dem wir zu einem vorgegebenen Thema passende Bilder beisteuern dürfen/können.

Dieser Beitrag wurde unter Punkt. Punkt. Punkt. abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu … #Décollage

  1. C.S Photography schreibt:

    Ich hatte ja auch schon solche Bilder fotografiert und wusste nicht, dass es Décollage bedeutet, nun jetzt wieder dazu gelernt :-)
    Viele Grüße, Caro

    Gefällt 2 Personen

  2. franhunne4u schreibt:

    Ich habe deinen Beitrag mal eben bei Sunny vorbeigebracht …

    Gefällt 1 Person

  3. monisertel schreibt:

    Klasse Interpretation des Themas, liebe Tonari,
    bei uns hängt „eigentlich“ so etwas nicht rum, also habe ich im persönlichen Fundus nachgeschaut und hoffe, das Thema nicht all zu sehr verfehlt zu haben. ;-)

    Das letzte Bild ist übrigend mein Favorit!
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt 1 Person

  4. Sandra schreibt:

    Hallo Frau Tonari,

    ganz klar, Foto eins ist auf jeden Fall Kunst, zumindest in meinen Augen. der Clown, der so gruselig ausschaut und mich an Pennywise von Stephen King erinnert (habe ich meine Clown-Phobie schon mal erwähnt?) , daneben die junge Frau, die irgendwie ein wenig heilig und mystisch erscheint. Und zum Abschluss der Ausspruch Lost in Sensation. Schaut für mich schon nach einer gewissen Absicht und Bedacht aus, das Plakat künstlerisch zu verändern. Bild zwei mag ich auch wegen der drei verschiedenen integrierten Personen, es ist aber irgendwie weniger künstlerisch. Keine Ahnung, wie ich das erklären könnte, damit man es versteht lach. Drei und vier hmmm… Kunst, eher nein, aber aus deinem fünften Bild könnte man echt was basteln. Stell dir mal die Rückseiten aller Plakate bemalt oder beklebt vor. Wäre dann fast ein Katalog grins

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt 1 Person

  5. wolkenbeobachterin schreibt:

    wieder was dazu gelernt. danke fürs teilen! das oberste foto und das dritte gefallen mir am besten. einen schönen sonntag wünsche ich dir! liebe grüße

    Gefällt 1 Person

  6. simonsegur schreibt:

    Stimme Sandra zu: Ganz klar Kunst. Vielleicht nicht das Zufallsobjekt an sich, aber sobald Du es ausschnitthaft „siehst“ und fotografierst. Meinen Dank!

    Gefällt 1 Person

  7. Gedankenkruemel schreibt:

    Du hast zumindest einiges posten können.
    Ich wollte erst diese Thema ganz überspringen..
    Die meisten mussten sich ja auch erst schlau machen..
    Nun hab ich doch etwas gepostet ;)

    Gefällt 1 Person

  8. sophialone schreibt:

    Für mich ist das dritte der Klassiker schlechthin .
    LG Iris

    Gefällt 1 Person

  9. vivilacht schreibt:

    wow, wenn ich so etwas zum Fotografieren wollte, dann haette ich in die Innenstadt fahren muessen. Aber ich kann mich auch dort nicht erinnern, so etwas gesehen zu haben. Oder ich habe diese Art einfach uebersehen. Das kann auch sein. Ich kannte diesen Ausdruck auch nicht. So lerne ich immer noch etwas neues dazu. Danke schoen

    Gefällt 1 Person

  10. Teamworkart schreibt:

    Ich kann mich für diese Abrisse schon sehr begeistern. Ich verwende in meinen Werken auch gerne Zufallsprodukte, die ich dann da integriere oder weiter bearbeite.
    LG Sabine

    Gefällt mir

  11. Barbara schreibt:

    Guten Morgen, Frau Tonari,

    hätte ich meine Kamera geschultert und wäre in „unsere“ Stadt gegangen, hätte ich bestimmt nichts Décollagiges gefunden. Bei uns wird nicht gekratzt und gerissen.:-)
    Toll deine Fotos. Ob das, was da drauf zu sehen ist, Kunst ist? Auch ich frage mich.
    Bis Sonntag eine gute Zeit!
    Barbara

    Gefällt mir

  12. Inch schreibt:

    Großartige Beispiele von Decollagen gibt es hier in einigen Kneipen. Ich meine jetzt solche, die als Kunst auch so gedacht sind. Und wenn ich jetzt wüsste, WO ich de gesehen habe, würde ich glatt die Kamera schultern…

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s