Baustellentour IGA 2017 (1)

Ein letztes Mal noch an einer geführten Baustellentour über das künftige IGA-Gelände teilnehmen, so lautete der Plan für den 16. Oktober. Am nächsten Tag nämlich würden die „Gärten der Welt“ für weitere vorbereitende Arbeiten schließen und erst am 13. April 2017 zum Start der Gartenausstellung ihre Tore wieder öffnen.

Gedacht, getan. Punkt 10 Uhr war ich vor Ort und trug mich in die Anmeldeliste für 180 Minuten betreuter Geländeerkundung ein. Ich hätte mich wahlweise auch mit 120 oder 90 Minuten begnügen können, mag es aber gerne ausführlich.

Der Rundgang startete pünktlich 10.30 Uhr mit ca. 40 Neugierigen und einer wunderbar fachkundigen Mitarbeiterin der IGA 2017.  Mir gefiel, dass sie laut und deutlich redete, über Humor verfügte und darauf achtete, dass sie nicht mit dem Rücken zu ihren Zuhörern sprach. Zudem verfügte sie über eine gehörige Portion breit gefächerten Wissens, lies sich nicht aus der Ruhe bringen und lockerte die vielen Informationen mit einigen Anekdoten auf. Die Gruppe selbst fand ich sehr diszipliniert. Das hatte ich auch schon anders erlebt.  Das Wetter hingegen war nicht so kooperativ.  Es war feucht, kühl und neblig. Schade, vor allem wegen der Fotos. Und, obwohl ich mich in mehrere Lagen gehüllt und einen Schal um den Hals gerödelt hatte, kroch im Laufe der Zeit die Kälte immer mehr unter meine Regenjacke und ließ mich frösteln.

Die 85 m lange Tälchenbrücke aus Cortenstahl verbindet das Gelände der „Gärten der Welt“ mit dem Kienberg.

baustellentour16102016_1

Während unseres Aufstiegs zum Berggipfel kamen wir an der oberen Seilbahnstation „Wolkenhain“ vorbei.

baustellentour16102016_2

Die neue Kabinenseilbahn hat ihre Jungfernfahrt schon hinter sich. Sie wartet mit ihrer Inbetriebnahme nun auf den 13. April 2017. Dann kann man aus 25 bis 30 Meter Höhe die Gartenbauausstellung aus der Vogelperspektive erleben.

baustellentour16102016_3

Die Aussichtsplattform „Wolkenhain“ auf dem 102 m hohen Kienberg machte ihrem Namen alle Ehre und zeigte sich am Sonntag im schicken Nebelgrau, ist aber noch nicht fertig gestellt. Der künftige Wandelgang in luftiger Höhe wird eine ingenieurtechnische Meisterleistung.  Ich freue mich darauf, von ihm über die Baumkronen hinweg bis zum Fernsehturm am Alexanderplatz und ins Brandenburger Umland gucken zu können. Klare Sicht vorausgesetzt. ;-)

baustellentour16102016_4

Der Abstieg über Holztreppen hinunter ins Wuhletal war wegen der Nässe und des darauf liegenden Laubes nicht ganz ungefährlich.  Das Geländer aber fand ich wunderbar.

baustellentour16102016_5

baustellentour16102016_6

Der lange Wuhlesteg führt vom Nordufer des Wuhleteichs zum gegenüber liegenden Jelena-Santic-Friedenspark. Von dort sind es nur wenige Schritte bis zu einer der beiden unteren Seilbahnstationen und dem Haupteingang „Kienbergpark“.

baustellentour16102016_7

So menschenleer werde ich den Steg wohl nie wieder knipsen können.

baustellentour16102016_8

Vom Wuhlesteg aus hat man u.a. einen guten Blick auf die künftige Seeterrasse mit dem Umweltbildungszentrum.

baustellentour16102016_9

An den Kienberg-Terrassen grünt und blüht es schon prächtig:

baustellentour16102016_10 baustellentour16102016_11 baustellentour16102016_12 baustellentour16102016_13 baustellentour16102016_14… wird fortgesetzt

###

Wer Lust hat, noch mal auf die anderen Touren zu gucken, an denen ich teilnehmen konnte, kann hier klicken.

August 2015
September 2015
November 2015

Leider hatte der Veranstalter in 2016 die weiteren Führungen auf einen Nachmittag innerhalb der Woche verlegt. Das ist für Leute, die arbeiten gehen, dann leider in vielen Fällen das Aus für eine Teilnahme. Schade.

Dieser Beitrag wurde unter IGA 2017 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Baustellentour IGA 2017 (1)

  1. Myriade schreibt:

    Das Gelände ist ja riesig !

    Gefällt mir

  2. Fernwehheilen schreibt:

    Schade, dass das Wetter so gar nicht mitspielen wollte – aber das sieht alles trotzdem ziemlich vielversprechend aus! Allerdings braucht man sicher eine ordentliche Kondition, wenn man die gesamte Anlage erkunden will ;-)

    Gefällt mir

  3. vivilacht schreibt:

    und auch keine Hoehenangst etc. Also fuer Leute, die nicht so gut zu Fuss sind, ist es nicht gerade das Beste. Treppen ohne Gelaender, die lange Bruecke ohne Sitzgelegenheiten, das waere absolut nix mehr fuer mich. Da werde ich halt nur noch Bilder ansehen. Sonst haette es mich doch sehr stark gereizt. Danke fuers Zeigen und ich freu mich, dass die Fuehrung gut war.

    Gefällt 1 Person

    • Frau Tonari schreibt:

      Es tut mir leid, liebe Vivi, wenn ich den Eindruck erweckt habe, dass es auf der IGA nicht barrierefrei zu geht. Natürlich gibt es zu den Wegen mit Stufen auch immer alternative Routen für Rollstuhl- oder Bollerwagenfahrer. Nur gaben wir eben diese Wege am Sonntag nicht genommen. In der Gruppe war auch ein Rollstuhlfahrer dabei, der ist selbst unter Baustellenbedingungen ganz gut zu recht gekommen.
      Was Bänke und Sitzmöglichkeiten betrifft:
      Ich habe unterwegs viele gesehen. Etliche waren schon fertig, andere wurden gerade montiert. Wie gesagt: Baustelle.
      Die lange Brücke ist 280m lang. Da wird es aber aus Sicherheitsgründen keine Bänke geben. Zum einen, weil sie den Fluchtweg versperren. Zum anderen, weil Kinder sonst über die Brüstung fallen können. Man muss diese Brücke aber nicht als Zugang nutzen, da es mehrere Eingänge geben wird. Oder aber, Du nimmst die Seilbahn.

      Gefällt 1 Person

  4. Anna-Lena schreibt:

    Danke für deine tolle Führung, liebe Tonari. Ich bin gespannt, was sich da noch tun wird…

    Gefällt mir

  5. ute42 schreibt:

    Ein interessanter Rundgang. Für mich wäre das zu beschwerlich gewesen. Um so besser, dass ich vom Sessel aus mit dir rundwandern konnte.

    Gefällt mir

  6. Katrin - musikhai schreibt:

    Das sieht alles sehr vielversprechend aus. Es wird bestimmt ganz toll 2017!

    Gefällt 1 Person

  7. Birgitt schreibt:

    …wie schön, dass du jetzt schon darüber berichtest, das könnte mit gefallen und ich sollte für nächstes Jahr Berlin mal wieder einplanen,

    liebe Grüße Birgitt

    Gefällt 1 Person

  8. Bellana schreibt:

    Es gelingen Dir sicher nächstes Jahr noch viele schöne Bilder mit Sonne, allerdings dann mit mit mehr Menschen.
    Grüßle Bellana

    Gefällt 1 Person

  9. Maren schreibt:

    Toll, was sich dort seit letztem Herbst getan hat. Und mehr als einen Grund haben wir ja eh für einen Berlinbesuch in 2017! 😘

    Gefällt 1 Person

  10. Silberdistel schreibt:

    Schon spannend, wie sich das alles dort so entwickelt. In der Regel sieht man ja erst das Endergebnis. Schade, dass das Wetter keine rechte Lust zum Mitspielen hatte. Hat sicher trotzdem Spaß gemacht, oder?

    Gefällt 1 Person

  11. malesawi schreibt:

    Ich freue mich schon sehr. Ich habe letztens die Brücke unterquert und muss sagen, dass mir ihr Rostoutfit nicht gefällt.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s