Beauty-Programm on the road

Daran, dass einige Frauen (aus Zeitgründen?) nach Absolvierung ihres “Grundprogramms” die Kür einen Teil ihrer schminktechnischen Morgen-, Mittag- oder Abendtoilette in die öffentlichen Verkehrsmittel – sprich U- oder S-Bahn – verlegen, habe ich mich ja inzwischen gewöhnt. Nun aber scheint es einen neuen Volkssport für das weibliche Geschlecht, bevorzugt die Generation U20,  zu geben:  exzessives Handcreming ;-)

Da wird die Tube aus den Tiefen der Handtasche gefischt, die Creme andächtig auf dem Handrücken aufgetragen  und dann genüßlich und hingebungsvoll stundenlang sorgfältig  auf selbigen nebst Fingerzwischenräumen, Nagelbett und den Handinnenflächen verteilt. Der Duftwolkenempfänger aufmerksam gewordene Mitreisende ist geneigt, in diesem Zusammenhang an Salbung oder Einbalsamierung zu denken.

Mal ehrlich: Ich finde es eine ziemlich unappetitliche Angelegenheit, ohne vorheriges Händewaschen und nach dem Anfassen von Haltestangen oder Türen, die Hände einzucremen.

Aber vielleicht ist es nur eine Frag der Zeit, bis auch Gesichtsmasken während  längeren Fahrten einwirken dürfen?

Dieser Beitrag wurde unter hm abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Beauty-Programm on the road

  1. Synapse schreibt:

    Wenn nur alle Damen auch so gründlich beim Händewaschen nach einem Toilettengang wären. Habe ich jetzt erst wieder auf der Autobahnraststätte feststellen können. Da wird der Lippenstift gezückt und gemalert, was das Zeug hält. Die Hände dagegen werden vergessen. Einfach nur Bäääh oder?

    Gefällt mir

  2. freidenkerin schreibt:

    Eine Kollegin hübscht sich gerne während des größten mittäglichen Andrangs im Restaurant auf, da werden die Lippen nachgezogen und das Näschen gepudert – und an der Ausgabe stehen die Essen für ihre Station. Lange Zeit bin ich so gutmütig gewesen und habe ihre Teller an die Tische getragen, mittlerweile bin ich auf dem Auge sehr blind geworden…

    Gefällt mir

  3. Töchterlein schreibt:

    Hm, ich gehöre dann wohl auch zu dieser Generation. Aber als Neurodermitikerin hab ich da wohl ne sehr gute Ausrede :)

    Wir schmeißen sogar immer mal ne Runde unter Freundinnen. Wie bekloppt xD
    Heißt ja nicht, dass wir uns nicht die Hände vernünftig waschen, wenn wir nach einer keimigen Bahnfahrt nach Hause gekommen!

    Gefällt mir

    • zimtapfel schreibt:

      Hihi, das kenn ich noch aus Schulzeiten. Eine Freundin cremte sich während des Unterrichts oft sehr hingebungsvoll die Hände ein. Und gelegentlich gab ganz sie großzügig ‘ne Runde Handcreme für alle aus.
      Ich machs ja am Liebsten abends im Bett, vorm Einschlafen noch eine schöne Cremeschicht geschmiert, die über Nacht hübsch einziehen kann. Hab aber trotzdem auch unterwegs fast immer Handcreme dabei und benutze die auch oft. Aber ich wasche mir natürlich auch die Hände, wenns nötig ist und eine Gelegenheit da ist.

      Gefällt mir

  4. Anna-Lena schreibt:

    Und nach dem Hände-Eincremen fehlt nur der Griff in die Handtasche nach Stulle, Schrippe oder Bulette :lol:
    Was mir doch alles entgeht, seit ich nicht mehr mitten in Berlin wohne, liebe Frau Tonari….. :mrgreen:

    Gefällt mir

  5. paradalis schreibt:

    Und wie kriege ich jetzt die Vorstellung der Gesichtsmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln wieder aus meinem Kopf? :-)

    Liebe Grüße an euch, habt ein schönes Wochenende!

    Gefällt mir

  6. Vivi schreibt:

    und wenn die Kosmetik fertig ist, dann wird das Handy gezueckt und “entzueckt” alle mit genauerster Beschreibung von …… oder aehnliches. Ich stehe immer lieber 5 Minuten frueher auf und gehe fix und fertig hergerichtet aus dem Haus. Ich beginne ja den Tag mit Enkel in den kIndergarten zu bringen

    Gefällt mir

  7. podruga schreibt:

    also ich kann mich an den anblick des morgendlichen schminkens in der u-bahn nicht gewöhnen. ich würde mich schämen. dafür fahre ich jeden morgen vier etagen mit dem fahrstuhl ins büro – genug für den lippenstift. das muss reichen.

    Gefällt mir

  8. Emily schreibt:

    Hehe…ich stelle mir gerade vor, wie eine mit Gurkenscheiben bewaffnet die U-Bahn betritt, sich ein Plätzchen sucht und sich die Dinger auf die Augen legt…

    Gefällt mir

  9. april schreibt:

    Machst du dann bitte Fotos von den Gesichtsmasken? *gg*

    Gefällt mir

  10. mohrle schreibt:

    verdammt….ich hab jetzt blöde Bilder im Kopf ;)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s