vor 25 Jahren #10

Am 22.10.1989 erschien keine Zeitung, denn es war ein Sonntag. Drum habe ich für heute einen Beitrag aus der Wochenendbeilage ausgesucht, der unter der Rubrik “Der motorisierte Berliner” erschienen ist.  Damit grüße ich vor allem unseren rasenden Reporter aus der Invalidenstraße, den Herrn Ackerbau, und stelle fest:

Erdstoffarbeiten (Welch Wortschöpfung!!!)  gab es damals schon.

Erdstoffarbeiten

21./22.10.1989

Veröffentlicht unter damals war´s | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

für Ruthie

2210

Die Worte des Herrn Heine kommen mir gelegentlich in den Sinn, wenn ich Rosen sehe. Spontan muss ich dann oft auch an Rosenruthie denken. Hoffentlich bekommt sie nicht immer einen Schluckauf.

Heute allerdings darf sie ihn haben:  Happy Birthday, liebe Ruth. 

Ich wünsche Dir von Herzen ein tolles neues Lebensjahr mit ganz vielen Glücksmomenten.

Veröffentlicht unter Bloghausen | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare

wordless wednesday #6

thebeautyandthebear“The Beauty and the Beast Bear” – Picture for image-in-ing.blogspot.de

Veröffentlicht unter schnappgeschossen | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

vor 25 Jahren #9

21-10-1989

21./22.10.1989

Veröffentlicht unter damals war´s | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Lohgerbergasse, östliche Altstadt, heute und vor 25 Jahren

Frau Tonari:

Wer hier längere Zeit mitliest, der weiß, dass Frau Tonari eigentlich so gut wie nie rebloggt. Aber heute muss sie es aus Gründen einfach mal machen, denn die Frau Hafensonne hat ihr einen großen Gefallen getan. Vor 25 Jahren veröffentlichte die Berliner Zeitung Bilder aus Rostock und speziell eines aus der Lohgerbergasse. Seht selbst, wie die von Herrn Kohl versprochenen blühenden Landschaften inzwischen aussehen.

Ursprünglich veröffentlicht auf hafensonne:

Auf den Vorschlag von Frau Tonari hin begaben wir uns gestern also in die Lohgerbergasse, um 25 Jahre später ein aktuelles Bild zu knipsen. Ganz denselben Ausschnitt haben wir nicht hinbekommen, weil natürlich diverse Panzer große Autos im Halteverbot und damit auch für unser Unterfangen im Weg standen. Daher ist es auch kein Hochformatbild geworden, aber die kann ich eh nicht leiden. Und die Sonne stand schön entgegen, aber IrfanView sei dank hat die Autokorrektur noch etwas herausgeholt.

DSC_3448_bwHeute ein schmuckes Sträßchen, nur die Autos stören etwas.

BZ_LohgerberDamals eigentlich eher wie direkt nach dem Krieg aussehend. Auch gab es ein paar Autos weniger.

Original ansehen

Veröffentlicht unter damals war´s | Verschlagwortet mit , , | 7 Kommentare

vor 25 Jahren #8

20-10-1989

20.10.1989

Veröffentlicht unter damals war´s | Verschlagwortet mit , , , | 12 Kommentare

da setzt di nieda (4)

Wieder Montag, wieder ein Herz, wieder für Frau Waldspecht.

Budapest_Bank

Veröffentlicht unter Bänke & Co | Verschlagwortet mit , , , | 11 Kommentare

Drama am Himmel

Heute um 18.10 Uhr.  Grandiose Inszenierung.

Himmel_19102014

 

Veröffentlicht unter heute entdeckt | Verschlagwortet mit , , , | 12 Kommentare

vor 25 Jahren #7

19-10-1989

19.10.1989

19-10-1989_

Veröffentlicht unter damals war´s | Verschlagwortet mit , , , | 11 Kommentare

STORY-PICS 2014 (42)

Natürlich muss ich meinen Rundgang durch die Wasserbauschule mit einem Abstecher zur nebenan liegenden Schleuse verbinden. Immerhin führte auch damals kein Weg an ihr vorbei. Schade, dass gerade nicht geschleust wurde als die Bilder entstanden.

Die beeindruckende und unter Denkmalschutz stehende Anlage wurde zwischen 1901 und 1905 nach allen Regeln der damaligen Wasserbaukunst errichtet. Mit ihrer Hilfe überwinden die Schiffe im Teltowkanal den Höhenunterschied von 2,74 m zwischen Spree und Havel. Kaiser Wilhelm II weihte am 2. Juni 1906 den Teltowkanal ein, der auf Initiative des Teltower Landrates Ernst von Stubenrauch gebaut wurde.  Projektierung und Bauleitung für das Gesamtprojekt lagen in den Händen der Bauräte Christian Havestadt und Max Contag. Die architektonische Gestaltung der Schleuse selbst haben wir Friedrich Lahrs zu verdanken.

Die Doppelschleusenkammern sind jeweils 67 Meter lang und 10 Meter breit. Eine dritte, die Nordkammer entstand 1940 mit 85 Metern Länge und 12 Metern Breite. Diese und die mittlere Kammer sind heute noch in Betrieb. Die südliche wurde von der Bauaufsicht still gelegt.

Mein Wort für die Story-Pics lautet heute: Wasserbau 

Bisher erschienene Worte:

Wasserhahn, Trinkwasser, Hydrant, Rohr(e), Brunnen, Wasserturm, Wasserzähler, Wasserflasche, Schacht, Baustelle, fließen, Wasserfilter, Eimerkette, pumpen,
Wasser marsch!, waschen, sprudeln, Tropfen, nass, Wasserwerk, TrinkbrunnenRegen, feucht, gießentrinken, Talsperre, Kanalisation, SchachtdeckelStraßenablauf, Wasserbär, Druckerhöhungsstation, SchieberKaskadeTrinkwasseraufbereitung, FontäneGrundwasserabsenkungArmatur(en), Abfluss, Sielwesen, Pegel, Beschilderung, Wasserbau 

Was soll das? 

Bei Sandra startete im Januar ein tolles Blogexperiment. Wie es funktioniert und was dabei die Aufgabe der TeilnehmerInnen ist, erklärt sie auf ihrer Seite selbst am besten. Seither versuche ich jeweils sonntags mindestens ein Foto zu zeigen, das mein gewähltes Wort symbolisiert. Dafür gibt es nicht nur eine 5-Cent-Spende an die Adra-Stiftung, sondern am Ende des Jahres eine ganz persönliche Geschichte, die aus meinen bildgewordenene Wörtern geschrieben wird. Eine klasse Idee, die mitzumachen mich reizt(e). Die Teilnehmerliste ist -> hier <- zu finden.

Veröffentlicht unter STORY-PICS 2014 | Verschlagwortet mit , , , | 12 Kommentare